Besuche uns im Karteneden Twitter Facebook

Ihr Kontakt zu Karteneden

Tel. 06482 . 771 9089

info@karteneden.de

Versandkosten

Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen 4,00 EUR. Informationen zum Versand außerhalb Deutschlands und zum Expressversand finden Sie unter dem Menüpunkt "Lieferung und Versand"

Fototipps

Unsere Kinder wachsen so schnell – wir möchten jeden Augenblick festhalten und fotografieren stolz unser schlafendes Baby, sein erstes Lächeln und später die ersten Gehversuche.

Damit Ihre Fotos die kostbaren Momente aufnehmen können, finden Sie hier einige Tipps und Anregungen:

 

In den ersten Tagen und Wochen schlafen Babys sehr viel – der perfekte Zeitpunkt für Fotos von den Kleinen im Arm ihrer Eltern, auf einem kuscheligen Lammfell oder einer schönen Decke und mit einem Schmusetier im Arm. Vermeiden Sie allzu bunte Hintergründe – richtig gut setzen Sie Ihr Baby auf einem weißen oder hellen Hintergrund und einer hellen Decke in Szene. Auch die Kleidung Ihres Babys sollte nicht zu bunt sein – gerne farbig, aber möglichst nicht viele Muster.
 

Damit sich Ihr Kind wohl fühlt, sollte es in Ihrem „Heimstudio“ kuschelig warm sein, Ihr Kind sollte satt und ausgeschlafen sein. 
 

Versuchen Sie Babys und Kinder nicht von oben zu fotografieren, sondern begeben Sie sich auf Augenhöhe mit ihnen. Fokussieren Sie Ihre Kamera auf Ihr Kind ohne allzu viel von der Umgebung mit aufzunehmen – nicht, dass der Betrachter des Fotos Ihr Kind zwischen Möbeln und Decken erst einmal suchen muss! Zu viel anderes Motiv um Ihr Kind herum lenkt ab. Fotografieren Sie Ihr Kind bei Tageslicht, aber setzen Sie es nicht direkter Sonnenstrahlung aus, damit es nicht geblendet wird. Blitzlicht führt meist zu harten Kontrasten und könnte Ihr Baby erschrecken. Fotografieren Sie nicht gegen das Licht, die Lichtquelle sollte hinter Ihnen oder seitlich von Ihnen sein.

 

Fotografieren Sie nicht nur Ihr Baby im Ganzen, sondern auch die niedlichen kleinen Hände und Füße. Setzen Sie dabei den Fokus auf die ausgewählten Details, so dass der Hintergrund unscharf wird. Schön ist z.B. ein kleine Babyhand im Vordergrund und das Gesicht dahinter etwas unschärfer. Wichtig ist natürlich, dass nicht der Hintergrund des Bildes oder die Decke im Vordergrund scharf und Ihr Kind unscharf ist.

Auch ein Familienfoto ist immer eine schöne Erinnerung. 

Fast alle professionellen Kameras bieten auch einen Farbmodus schwarz-weiß oder sepia an. Fotografieren Sie Ihr Kind trotzdem hauptsächlich im Farbmodus – umwandeln können Sie Ihre Fotos später am Computer. 

Wählen Sie auch immer die höchste Auflösung Ihrer Kamera, so stellen Sie sicher, dass die Auflösung auch im Druck optimal ist. So können Sie zwar weniger Bilder auf Ihrer Speicherkarte speichern aber diese sind dafür qualitativ besser.

 
 

Hier sehen Sie einige Beispiele gelungener Babyfotos.

 
                     
 
 
                     

Ihre Hochzeit soll einer der schönsten Tage in Ihrem Leben sein. Neben einer perfekten Hochzeitspapeterie gehören dazu auch Fotos, die Ihnen später Ihr Fest vor Ihren Augen lebendig werden lassen und eine wertvolle Erinnerung sein werden.

 

An Ihrem Trau(m)tag selber können Sie sich nicht mit dem Organisieren der Bilder befassen, es lohnt sich, diese Aufgabe in professionelle Hände zu geben. Bevor Sie sich aber mit einem Fotografen zusammensetzen, sollten Sie sich einige Gedanken machen, in welcher Form und welchem Ausmaß Sie seine Arbeit in Anspruch nehmen.
 

Lassen Sie sich von dem Fotografen sein Portfolio zeigen. Nicht jeder trifft den eigenen Geschmack. Fragen Sie auch detailliert nach, welchen Preis Sie zahlen werden. Nicht nur die Fotografenleistung, sondern auch die Abzüge oder die digitalen Dateien Ihrer Fotos werden von dem Fotografen in Rechnung gestellt. 

Natürlich können Sie auch sämtliche Abzüge der Bilder bei Ihrem Fotografen bestellen. Viele Fotografen bieten komplette Hochzeitsbücher, Fotos auf Leinwand oder auch Poster an. Dies kostet meist mehr als vergleichbare Internetdienstleister, aber die Fotos werden dafür auch optimal bearbeitet - fragen Sie zur Sicherheit aber den Fotografen!. Das ist vor allem dann wichtig, wenn die Bilder auch in schwarz-weiß sein sollen – Ihr Fotograf wandelt sie nicht nur um, sondern bearbeitet sie nach, so dass Sie und Ihre Gäste perfekt in Szene gesetzt werden.

Klären Sie, wer die Rechte an den Bildern behält – einige Fotografen geben Ihnen nur die Bildrechte der Fotos, die Sie auch kaufen und könnten eventuell die anderen Bilder ohne Ihr Wissen weiterverwenden.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, erkundigen Sie sich nach einer Kundenliste und holen bei einem anderen Paar Informationen über den Fotografen ein.

Fragen Sie auch nach, ob der Fotograf auch die Feierlichkeit filmt, ein Paketangebot ist meist günstiger.


Überlegen Sie sich, wann Sie den Fotografen einsetzen möchten: Soll er nur die Trauung und den sich gegebenenfalls anschließenden Empfang im Bild festhalten  oder möchten Sie, dass er Sie den kompletten Tag begleitet? 

So könnte der Fotograf schon beim morgendlichen Frisörtermin der Braut die ersten Bilder machen, um dann auch das Anziehen des Brautkleides und/oder das Binden der Kravatte beim Bräutigam zu fotografieren.

Selbstverständlich wird der Fotograf Sie in der Kirche oder im Standesamt fotografieren. Es ist allerdings besser, wenn es ihm die Gäste nicht gleichtun, sonst laufen Sie Gefahr beim Ja-Wort vor lauter Blitzlicht das strahlende Gesicht Ihres Partners nicht sehen zu können. Ihr Fotograf wird alle Details für Sie festhalten. 


Es empfiehlt sich auch, vorher im Pfarrbüro/beim Standesamt nachzufragen, ob das Filmen/Fotografieren während der Trauung überhaupt gestattet ist.
 

Nach Ihrer Trauung sollten Sie schnellstmöglich Ihre Hochzeitsgesellschaft für ein Gruppenfoto sammeln, damit sich nicht alle verstreuen können. Vergessen Sie keinesfalls die Fotos mit Ihren Eltern, Trauzeugen und anderen für Sie wichtigen Personen. Bitten Sie den Fotografen darauf zu achten, dass die Gäste bei den Einzelfotos und den Gruppenfotos keine Sonnenbrillen tragen.
 

Überlegen Sie sich gut den Ablauf Ihres Hochzeitstages. Wann können Sie mit dem Fotografen zu einer Fotosession (z.B. im Park, am Wasser) entschwinden, ohne dass Ihre Gäste gelangweilt sind? Ein guter Zeitpunkt ist nach dem Entgegennehmen der Gratulationen, während die Hochzeitsgesellschaft sich beim Empfang unterhält.

Eine andere Möglichkeit wäre eine eventuelle Pause zwischen Empfang und abendlichem Fest zu nutzen. Einige Paare entscheiden sich sogar dafür, die Fotos noch vor der eigentlichen Trauung zu machen, um dann entspannt den Rest des Tages mit Ihren Gästen zu feiern.

Besprechen Sie vorab mit Ihrem Fotografen, wo die Fotos gemacht werden, möchten Sie Fotos in der Natur, am Wasser oder vielleicht in einer Umgebung, die Ihr gemeinsames Hobby widerspiegelt? Das kann vom Reiterhof über ein Fußballstadion alles sein - ganz wie es Ihnen gefällt. Achten Sie jedoch darauf, dass der Fotograf Ihre Persönlichkeit in seinen Fotos widerspiegelt. Kitschige Bilder mit Schwänen und ein kniender Gatte sind nicht jedermanns Sache. 

Suchen Sie vorab auch Alternativen für schlechtes Wetter.

 

Möchten Sie, dass der Fotograf Ihnen auch abends zur Seite steht? Eine andere Möglichkeit wäre, einen Hobbyfotografen aus Ihrem Freundeskreis zu bitten, Aufnahmen zu machen. Es werden bestimmt viele Ihrer Gäste eine Digitalkamera zücken, aber verlässlicher ist es, eine Person damit zu beauftragen, Ihre große Feier in Bildern zu Erinnerungen zu machen.


Legen Sie Einwegkameras auf den Tischen aus oder kaufen Sie für jeden Tisch eine SD-Karte und bitten Sie Ihre Gäste darum, mit dieser Karte den Abend festzuhalten. Am Ende sammeln Sie einfach wieder die Karten ein und bekommen so zusätzlich stimmungsvolle Fotos.


Eine schöne Idee ist auch, einen großen Rahmen aufzustellen und Ihre Gäste zu bitten, sich einzeln bzw. als Paar darin fotografieren zu lassen. Alternativ können Sie auch ein Hochzeitsgästebuch anlegen und Ihre Gäste bitten, jeweils eine Seite zu beschreiben, aber Platz für ein Foto zu lassen. Das können Sie später einkleben. Idealerweise delegieren Sie all diese Aufgaben an die Trauzeugen oder andere Freunde, denn Sie wollen Ihren schönsten Tag ja in vollen Zügen genießen können!

 
 
 

Selbstverständlich wird es Fotos Ihrer Trauung und des Ringtauschs geben, aber auch kleine Details sind wichtig und eine schöne Erinnerung. Wir haben Ihnen eine Checkliste zusammengestellt mit unseren Ideen für Ihre Hochzeitsfotos.

 

– Beim Frisör

– Beim Schminken

– Beim Ankleiden der Braut / des Bräutigams

– Auf dem Weg zum Standesamt / Kirche

– Das Hochzeitsauto mit Blumenschmuck

– Wartende Gäste

– Wartender Bräutigam

– Die Braut trifft ein

– Einzug in das Standesamt / Kirche

– Das Standesamt / die Kirche / der Ort der Feier

– Band

– Blumenkinder

– Gemeinde in der Kirche

– Pfarrer / Standesbeamter

– Ringtausch 

– Hochzeitskuss

– Auszug 

– Glückwünsche der Gäste

– Gruppenfoto

– Brautpaar mit Eltern / Trauzeugen

– Fotos des Brautpaars im Porträt und Ganzkörper

– Hochzeitstorte / Kuchenbuffet

– Brautstrauß

– Wurf des Brautstraußes

– Tischdekoration

– Menü / Büffet

– Hochzeitseinladung

– Details (Dekoration an Stühlen, Tischkärtchen, Sitzordnung etc.)

– Redner 

– Band / Musiker

– Spiele

– Hochzeitstanz

– Party

– Geschenketisch

– eventuell Aufbruch des Brautpaares

 

 
  1. 1
    Wählen Sie Ihre Lieblingskarte in Ihrer Wunschfarbe –und Ihrem Wunschformat aus.
  2. 2
    Suchen Sie aus 4 verschiedenen Papiersorten die passende aus und bestimmen Sie, wie viele Karten Sie benötigen. Gestalten Sie mit "Jetzt personalisieren" Ihre Karten.*
  3. 3
    Laden Sie Ihre Fotos hoch und geben Sie anschließend Ihre Texte ein.
  4. 4
    Wählen Sie zu Ihrer Karte noch passende Umschläge, transparente Einlegeblätter oder Absenderaufkleber.
  5. 5
    Schließen Sie den Bestellvorgang ab, und nach Bezahlung drucken und versenden wir Ihre Karten innerhalb von zwei Werktagen.
  6. *oder lassen Sie Ihre Karte ganz individuell von unseren Designern gestalten

Hochwertige Papiere für einen schönen Kartendruck

Unsere Papiere zeichnen sich durch eine schöne Habtik und ein gute Verarbeitungsqualität aus, d. h. Farbflächen und Fotos kommen darauf perfekt zur Geltung.

Wir drucken standardmäßig Ihre Karten auf einem
– weißem, matten Papier

Alternativ können Sie wählen
– weißes, hochglänzendes Papier
– weißes, strukturiertes Papier
– cremefarbenenes, mattes Papier

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter   Papier und Druck

Zu Ihren Karten haben wir liebevolle Absenderaufkleber (und in Kürze auch Stempel) gestaltet und passende Umschläge ausgewählt. Unsere transparenten Einlegeblätter – bedruckt mit Ihren Worten oder unbedruckt – sind perfekt für alle, die mehr zu sagen haben.

Absenderaufkleber Umschläge Einlegeblätter Stempel
 

Absenderaufkleber

passend zu unseren Karten erleichtern sie das Versenden.

Umschläge

In vielen Farben, transparent und für alle unsere Formate

Einlegeblätter

Für alle, die mehr zu sagen haben!

Stempel

machen Ihnen das Versenden Ihrer Karten leichter!

 
·